Die KGR-Wahl 2020

wirft ihren Schatten voraus. Nachdem der Wahlausschuss gebildet ist, geht es jetzt darum, Kandidatinnen und Kandidaten zu finden. Wenn Sie jemanden kennen, den Sie gern als Vertreterin oder Vertreter im KGR sehen, bzw. wenn Sie selbst bereit sind, zu kandidieren, melden Sie sich im Pfarramt (Tel. 741-2000).

Pfarrer Roland Rossnagel

 

Diözesanrat ruft Katholikinnen und Katholiken zur Kandidatur bei den Kirchenwahlen 2020 auf

Der Diözesanrat ruft alle volljährigen Katholikinnen und Katholiken auf, für ein Amt als Kirchengemeinderat oder Diözesanrat zu kandidieren. Auf allen Ebenen werden neue Räte gewählt: in den Gemeinden, im Dekanat und in der Diözese. Die Räte sind die demokratischen Organe der katholischen Kirche. Sie beraten und entscheiden über die Rahmenbedingungen mit, wie heute das Evangelium gelebt werden kann. Gerade in diesen kritischen Zeiten gilt es, die Mitbestimmung in der Kirche zu stärken, damit möglichst viele den zukünftigen Kurs mitbestimmen. Viele Kirchengemeinderatsmitglieder erleben dies als Bereicherung. Nutzen Sie die Beteiligungsmöglichkeiten sowohl auf kommunaler Ebene eines Kirchengemeinderats, als auch auf Kreis- und Landesebene im Dekanats- und Diözesanrat.

In den Räten wird gleichberechtigte Verantwortung von Frauen und Männern gelebt. Insbesondere die Frauen laden wir ein, diese Verantwortung mit wahrzunehmen – auch wenn eine Gleichberechtigung in den Ämtern der katholischen Kirche noch Zukunft ist. Wir rufen Sie gerade deshalb auf, in den Gremien mitzuwirken, um sich gemeinsam noch stärker für die Gleichbehandlung von Frauen in der Kirche einzusetzen und Reformen einzufordern.

Damit sich die Kirche weiterentwickelt, damit sie ihren Auftrag angesichts der aktuellen Herausforderungen erfüllt, sind Christinnen und Christen aus der Mitte der Gesellschaft aufgerufen, der Kirche ein Gesicht zu geben. Wie sieht’s aus?

 

Untermarchtal, 27. September 2019